Hyperkultur

Henry AlvesAllgemein

Hyperkultur


Ein Konferenz des Fuchsbau Festivals

In einer Welt, in der alles so schön hyper ist, in der Big Data und kriminelle Energien Hand in Hand gehen, Diversität zum Modewort wird und wir eigentlich nur eines wollen, nämlich ERLEBEN, ERLEBEN, ERLEBEN, geben wir Raum für Spekulation. Wir denken gemeinsam, radikal und handlungsorientiert. Wir bleiben konstruktiv und streiten um das hyper mit der Kultur. Hyperkultur wird (k)ein Manifest. Gefeiert wird trotzdem.

30.05.-03.06.18
Hannover

Date Title Duration
2. Juni 2018 18:00 Automating Spaces
Big Data und Künstliche Intelligenz. Ein Zukunftsszenario über die Rolle von Kultur und künstlerischer Praxis in einer von Algorithmen bestimmten Gesellschaft.
1:37:21
1. Juni 2018 20:30 Klauen Flüchtlinge den Robotern die Arbeitsplätze?
Das Narrativ des Westens als Garant von Demokratie und Menschenrechten hat ausgedient. Wir begeben uns auf die Suche nach neuen Perspektiven und alternativen Zukünften.
1:40:58
1. Juni 2018 18:30 Europe’s Dead, What’s Next?
Europa zwischen Abschottung und Diversitätsmaßnahmen. Während die globale Ungleichheit wächst, läuft Diversität heute unter dem Stichwort Tokenism Gefahr, Personen einseitig zu Repräsentant*innen marginalisierter Gruppen zu machen. Wie kann künstlerischer Austausch stattfinden, wenn Mobilität ein Privileg ist? Wie kann eine bewusste Kulturpraxis aussehen, die die Vielfalt der Gesellschaft(en) widerspiegelt?
1:23:50
31. Mai 2018 19:30 Jedes Erlebnis 99,- Cent
1:21:06
30. Mai 2018 20:30 Kriminelle Energien
Ein Gespräch über die (Ent-)Kriminalisierung von Kunst und ihr alltägliches Interventionspotenzial. Radikaler Politaktivismus meets Kunstspektakel. Wann wird der Gesetzesbruch zur Protestkunst? Wie weit darf und muss Kunst gehen?
1:08:03
30. Mai 2018 19:30 Lesung: Kriminelle Energien
mit Florian Hesselbarth und Leonid Panzer
0:49:13