Image
Credit: Sinthujan Varatharajah

Sinthujan Varatharajah


Sinthujan Varatharajah ist politische*r Geograph*in und Essayist*in, die*der zu Staatenlosigkeit, Räumlichkeit und Geographien der (Ohn)Macht forscht und schreibt. Von 2017-2018 war sie*er Vorstandsmitglied des Beirats für Asylfragen der Europäischen Kommission. 2020 war Varatharajahs Ausstellung „wie man* eine arche bewegt“ Teil der 11. Berliner Biennale für zeitgenössische Kunst. Erst kürzlich löste sie*er in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Moshtari Hilal eine nationale Debatte aus über „Menschen mit Nazihintergrund“ und die damit verbundene Schuldfrage an dem Nazierbe. Die dringliche Intervention wurde mit dem Förderpreis des Lessing-Preises für Kritik ausgezeichnet. Varatharajahs erstes Buch „an alle orte, die hinter uns liegen“ erscheint im September im Hanser Verlag.